Freitag, 28. November 2014

Der schützende Umhang der Familie

Erstellungsdatum: Oktober 2014

Heute möchte ich ein Kleidungsstück vorstellen, das wohl nur ein einziges Mal Anwendung finden wird. Dieses eine Mal ist sogar bereits verstrichen.


Im Herbst 2014 haben der Wurzelprinzgemahl und ich ein Larp veranstaltet, auf dem unsere Charaktere geheiratete haben. Meine Figur hat keine Familie, seine Figur hat eine gute und einnehmende Familie.
Es ist in unserem Larp-Land so üblich, dass die machtvollere Familie den Partner des Familiensprosses aufnimmt. Der Nachname dieser Familie wird angenommen, egal ob Mann oder Frau aus der Familie stammen.

Ich habe also schweren Herzens den wundervollen und klingenden Nachnamen meines Charakters eingetauscht gegen den nicht ganz so klingenden Nachnamen des Charakters vom Wurzelprinzgemahl.

Die Hochzeitszeremonie wurde mit der Annahme des Namens und der Aufnahme in die neue Familie beschlossen. Als Zeichen dafür und als Zeichen des Schutzes der Familie wurde meinem Charakter von der Familien-Matriarchin ein Umhang umgelegt.

Diesen Umhang gab es IT zwar schon länger, OT jedoch nicht. Also hab ich ein Cape genäht und mit dem Familienzeichen versehen. Das Zeichen ist ein Ahornblatt.

Das Cape ist wie ein Radmantel genäht, allerdings ohne gestückelten Stoff aus einem Stück. Geschlossen wird es durch eine Schließe mit kurzer Kette und zwei "Knopfelementen".


Die Ahornblätter habe ich mit grüner und brauner Stoffmalfarbe auf den Stoff gestencilt (um ein wenig Struktur darein zu bringen habe ich zwei ungemischte Farben verwendet). Die Ränder des Motivs habe ich mit rotem Garn im Stielstich gestickt.


Da der Mantel ja nicht innen auch gut aussehen musste (ich bin ein großer Fan von "Innenschön"), ist er gefüttert mit einem sehr dünnen, fliederfarbenem Baumwollstoff.


Das gute Stück wandert jetzt zum"Verstauben" in den Fundus und wird nie wieder Anwendung finden. Aber alleine, dass das Cape da war hat der Zeremonie mehr "Natürlichkeit" verliehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn Sie auf meinem Blog kommentieren, werden die von Ihnen eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Ihre IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden Sie in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.